Selbsthilfegruppe:  "Alleinsein = All-Eins-Sein"

 

Aufgrund zunehmender Einsamkeit junger und älteren Menschen gründete ich, wie in UK und BRD vorhanden, eine Selbsthilfegruppe.

 

Es gibt unterschiedliche Gründe für Isolation:

Kontaktschwierigkeiten, Rückzug, zuviel an Arbeit, Krankheit , oft fehlen intakte Familienstrukturen, Freunde kommen und gehen im Leben, Angehörige sterben, manche leiden an Geldmangel um aktiv fortgehen zu können uvm.

Mittlerweile sind Millionen davon betroffen und England schuf sogar ein eigenes Ministerium für dieses Problem.

 

Auch hier bei uns in Österreich existiert Einsamkeit. Einerseits zwingt uns der Arbeitsmarkt dazu, lange und viel zu arbeiten, sodaß oft zuwenig stabile, soziale Kontakte aufgebaut werden können. Wenn ältere Menschen immobil sind, haben sie oft wochenlang keine Ansprache. Es sind aber nicht nur jene betroffen, sondern auch jüngere Leute. Letztere beschäftigen sich zumeist zu intensiv mit PC, Handy, sozialen Medien. 

 

In meiner Selbsthilfegruppe gibt es keine Vorgaben, die Teilnehmer entscheiden was passiert. Ich leite die Gruppe, achte, daß das Gesprächsklima freundlich, wertschätzend bleibt. Es sollen Freundschaften geschlossen, und gemeinsame Aktivitäten gesetzt werden. Alle Teilnehmer sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Kritik darf nicht verletzend, sondern nur konstruktiv sein. 

 

Das können wir gemeinsam tun: 

Gespräche führen, gegenseitige Hilfe/ Unterstützung im Haushalt oder etwas Gartenarbeit übernehmen, vorlesen, Kaffeehaus-, Kino-, Theater-, Oper-, Vernissagenbesuch oder Reisen /Ausflüge organisieren, Behördenwege übernehmen, Wanderungen machen, PC-Hilfe sowie Nähkenntnisse anbieten, gemeinsam Karten spielen, singen, spazieren gehen uvm. Jeder hat spezielle Fähigkeiten und kann sie aktiv einbringen.

Die Teilnehmer helfen sich gegenseitig ( Austausch). Ein vorgegebenes Programm gibt es nicht, dies wird gemeinsam beim monatlichen Treff erarbeitet!

 

Was bringt es?

- eigene Zufriedenheit durch Dienst am Anderen, Sinnstiftung

- Gemeinschaftsgefühl

- Freunde finden und gemeinsame Aktivitäten, Oper-/Vernissagen-/ Kabarett-/ Eventbesuche uvm. planen

- gute Gespräche führen

- eigene Skills /Fähigkeiten anbieten können und auch von anderen Hilfe erhalten

- karitativ, sozial tätig sein können, Fürsorge ausüben und leben

- anderen Freude bereiten und selber ebenso profitieren

- Spaß haben

uvm.

 

Treff: jeden 1.Dienstag im Monat - in der Regel

Herzoghof, Kaiser-Franz-Ring 19, 2500 Baden

 

Anmeldung: mind. 2 Tage erstmalig schriftlich, später auch telefonisch möglich!

Abmeldung: mind. 1 Tag vor Treff - verlässlich!

Die definitive Datumsliste für Treffen wird persönlich beim Erstkontakt ausgegeben.

 

Eine telefonische Beratung /Auskunft kann dzt. aus Zeit / Krankheitsgründen nicht gegeben werden.

Sie werden bei Anfrage per Mail informiert, es wird auch ein Termin für das persönliche Erstgespräch ausgemacht.

 

Auch wir benötigen finanzielle Unterstützung, um Werbung/ Bekanntmachung durchführen zu können und erwarten eine freiwillige Spende beim Treff !

 

Email:

pro.me@gmx.at

 

Zur Kenntnisnahme:

 

- Diese Gruppe ersetzt keine psychologische Therapie und wir sind auch keine Partnerbörse! 

 

- Höflichkeit und adäquates Benehmen ist Voraussetzung!

 

- Akut psychisch Kranke können NICHT teilnehmen, die Teilnehmer müssen aktiv und gruppenfähig sein!

  Ein persönliches, kostenloses Erstgespräch ist erforderlich.

 

- Nicht- angemeldete Interessenten können am Treffen nicht teilnehmen!

 

- Wir erwarten, daß die Regeln akzeptiert und eingehalten werden. Andernfalls kann es zum Ausschluß kommen.

 

 

pro.me@gmx.at

derzeit wegen Krankheit keine Tätigkeit als Beraterin

 

Die Selbsthilfegruppe besteht weiterhin!

 

Kontaktaufnahme ist dzt. nur ausschließlich per Mail möglich

 

Genaue Infos bekommen Sie im persönlich vereinbarten Erstgespräch